We’ll come united against racism! - Demonstration in Hamburg

04.10.2018

Wie am 29.09.2018 in der ZEIT berichtet wurde, fand am Samstag in Hamburg eine Demonstration gegen Rassismus statt. 

Auch wir vom Medibüro Lübeck haben uns den 14.000 Menschen auf Hamburgs Rathausmarktplatz angeschlossen, um ein Zeichen zu setzen für Solidarität, Vielfalt und Respekt. Mit dem von unseren Dresdener KollegInnen organisierten Medibüro-Truck liefen engagierte Medinetzler aus mehreren deutschen Städten mit: Dresden war natürlich vertreten, ebenso wie Jena, Leipzig, Hamburg, Kiel und Lübeck. Unter dem Motto „Who cares? We care!“ informierte der Medibüro-Wagen über Hindernisse und Schwierigkeiten auf dem Weg ins reguläre Gesundheitssystem, erinnerte daran, dass Illegalität krank macht und dass Gesundheit für alle ein Menschenrecht ist. Mit Transparenten, Plakaten und Stickern zeigten wir Einsatz für die Durchsetzung dieses Rechts und trugen dank Fördergeld der Stadt Lübeck unsere Botschaft auf neubedruckten T-Shirts in die Welt. Die friedliche und freudige Demonstration, die am Nachmittag über den Jungfernstieg und St.Pauli bis zum Hafen zog, vereinte und veröffentlichte den gemeinschaftlichen demokratischen Zusammenhalt, der von der Mehrheit unserer bunten Gesellschaft getragen wird. Niemand steht allein, gemeinsam stehen wir für Menschlichkeit!

#wirsindmehr #refugeeswelcome #solidarity

 

 

 

 

 

 

 

Please reload